Schlauspieler Kiel - Spielordnung

Letzte Änderung am 21.01.2016

I Durchführung der Spielabende

1 Spielabend

  1. Der Regelspielabend findet jeden Donnerstag um 18.15 Uhr statt.
  2. Gespielt werden darf zu jeder Zeit an jedem Ort. Es sollte aber versucht werden, möglichst alle Mitglieder über geplante Spielabende zu informieren.
  3. Der erste Spieltag jeder Meisterschaftssaison ist der erste Donnerstag nach den Weihnachtsferien.
  4. Der letzte Spieltag jeder Meisterschaftssaison ist der letzte Donnerstag vor dem 20. Dezember.

2 Sitzverteilung

  1. Am ersten Spielabend einer jeden Saison entscheidet das Los.
  2. Vom zweiten Spielabend bis zum 15. November ergibt sich die Sitzfolge aus der letzten erzielten Punktzahl.
  3. Ergebnisse der letzten Saison werden nicht berücksichtigt.
  4. Haben mehrere Spieler die gleiche letzte Punktzahl, entscheidet der Durchschnitt aller in der aktuellen Saison erzielten Punktzahlen. Ist auch der Durchschnitt gleich, so entscheidet das Los.
  5. Ab dem 16. November ergibt sich die Sitzfolge aus der Reihenfolge in der aktuellen Meisterschaftstabelle. Spieler, die noch keine 15 Spielserien gespielt haben, werden hinter alle Spieler gesetzt, die diese Spielserienanzahl bereits erreicht haben.
  6. Finden sich zu einer Spielserie genau 5 Skatspieler zusammen, kann ein 5er-Tisch gespielt werden, sofern sich alle Skatspieler einig sind. Ist dies nicht der Fall, so muß derjenige auf eine Teilnahme verzichten, der nach der ermittelten Sitzfolge an der letzten Position spielen würde. Falls es sich aber um ein Mitglied handelt, das bereits bei seiner letzten Anwesenheit aussetzen mußte, setzt derjenige aus, der an der vorletzten Position spielen würde.

3 Zeitlimit

Als Zeitlimit für eine Spielserie werden folgende Werte festgesetzt: Jeder Spieler hat darauf zu achten, daß diese Zeiten eingehalten werden. Ist das Zeitlimit überschritten, hat jedes Mitglied das Recht, darauf zu bestehen, daß nur noch das laufende Spiel durchgeführt wird.

4 Abrechnung

Nach jeder Spielserie erfolgt eine Abrechnung nach gewonnenen und verlorenen Spielen. Näheres bestimmt die Finanzordnung.

II Meisterschaft

5 Meister der Schlauspieler

  1. Meister der Schlauspieler ist das Vereinsmitglied, das nach dem letzten Spieltag der Meisterschaftssaison, die beste ungerundete Durchschnittspunktzahl aller Mitglieder aufweist, die mindestens 20 Spielserien gespielt haben.
  2. Haben mehrere Spieler exakt die gleiche Durchschnittspunktzahl, so ist Meister, wer mehr Spielserien absolviert hat. Ist auch diese Zahl identisch, teilen sich diese Spieler die Meisterehre.
  3. Um in der Abschlußtabelle berücksichtigt zu werden, muß ein Mitglied am Ende der Meisterschaftssaison mindestens 15 Spielserien gespielt haben.
  4. Der Meister erhält zur Meisterfeier, die alljährlich nach Abschluß der Meisterschaftssaison stattfindet, den Wanderpokal "Meister der Schlauspieler" überreicht, den er bis zur nächsten Meisterfeier in Besitz behält.

III Teilnahme an Wettbewerben

6 Ligabetrieb

  • An den ersten beiden Punktspieltagen ergibt sich die Startberechtigung aus der Abschlußtabelle der letzten Meisterschaftssaison.
  • Ist die Mannschaft neu aufgestiegen, so haben die Mitglieder ein Vorrecht, die in der Aufstiegsmannschaft vertreten waren.
  • An den weiteren Punktspieltagen ergibt sich die Mannschaftsaufstellung aus der aktuellen Meisterschaftstabelle, wobei 10 Teilnahmen an Pflichtspielabenden Voraussetzung sind.

    7 Änderung der Spielordnung

    Diese Spielordnung kann auf einer Mitgliederversammlung mit absoluter Mehrheit geändert werden.